Altenpflege Tipps Wissenswertes

Zeitarbeit in der Pflege – Meine Erfahrungen als Zeitarbeiter und welche Vorteile es hat

Meine Erfahrungen als Zeitarbeiter in der PflegeZeitarbeit in der Pflege – Der Bedarf an Pflegepersonal ist und bleibt hoch. Viele Pflegekräfte entscheiden sich für eine Zeitarbeitsfirma. Doch welche Vorteile und Nachteile hat die Zeitarbeit in der Pflege überhaupt und wie läuft das ganze dann ab? Diese Fragen stellen sich viele Pflegekräfte und ich erzähle euch in diesem Artikel von meinen Erfahrungen als Zeitarbeitnehmer in der Altenpflege.

Attraktiver Arbeitgeber oder moderne Sklaverei?

Der Ruf als ‚Zeitarbeiter‘ ist oft negativ und es gibt viele Vorurteile. In der Regel werden Zeitarbeiter als unvermittelbar abgestempelt, nach dem Motto Zeitarbeitnehmer seien in all ihren Kompetenzen von schwacher Struktur. Dies will ich nicht bestreiten, sicher gibt es einige Pflegekräfte die nicht ohne Grund bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt sind.

Ich für mich persönlich sehe die Zeitarbeit in der Pflege positiv. Nach meinem Jahrespraktikum (FSJ) bin ich durch eine Bekannte, die ebenfalls als Zeitarbeitnehmerin in der Pflege arbeitet, auf den Geschmack der Zeitarbeitsfirma gestoßen und habe mich gleich dort beworben und wurde auf Probe eingestellt. Okay, ich muss zugeben die ersten Monate waren recht anstrengend. Fremdes Haus, ungewohnte Standards, andere Arbeitsweise – daran muss man sich gewöhnen und lernen damit umzugehen, Flexibilität wird Vorausgesetzt.

Der Druck, der in Betrieben auf die Festangestellten ausgeübt wird, verhindert oft gute Pflege. Anders als es in meinem Jahrespraktikum war, gehe ich nicht mehr mit Bauchschmerzen zur Arbeit. Ich gehe mittlerweile anders auf den Menschen zu und weiß aufgrund des ständigen Wechsels was in Einrichtungen funktioniert und was nicht. Gute Pflege kann ich leisten und mit gutem Gewissen meinen Feierabend antreten, ich nehme nichts mit nach Hause.

Als Festangestellter wurde ich und viele von euch sicher auch mit der Zeit als „Kollegenschwein” bezeichnet wenn man hier nicht einspringe, da keine Überstunden leistet und dort keine Doppelschicht kloppt, dies habe ich als Zeitarbeiter nicht. Allerdings konnte ich die Erfahrung machen das man oft aufgrund von Notstand seinen ersten Dienst antretet, keine Einarbeitung bekommt und loslegen darf. Es kann vorkommen das man in den ersten Tagen nicht ernst genommen wird, bis man sich einen gewissen ‚Ruf‘ erarbeitet hat. Die Bezahlung ist meistens genauso oder besser als ein fest angestellter Mitarbeiter.

Ist die Zeitarbeit was für die Zukunft?

Ganz klar, die Arbeit als Zeitarbeitnehmer öffnet dir viele Türen. Viele Einrichtungen lernen dich kennen und du kannst dir einen gewissen Ruf erarbeiten. Man gewinnt außerdem viele Erfahrungen in der Zeit als Leiharbeiter. Allerdings sind die Fortbildungsmöglichkeiten relativ gering in den meisten Zeitarbeitsfirmen, da ist es wieder von Firma zu Firma unterschiedlich. In einem Interview erzählt eine Pflegekraft: ,,Ich möchte nicht auf einer Station arbeiten, wo es mir vielleicht nicht gefällt oder ich gemobbt werde. Ich empfinde es als angenehm, dass ich eben nicht in so eine Routine verfalle, weil ich immer wieder neue Menschen und Einrichtungen kennenlernen kann.“

Ob die Zeitarbeit was für die Zukunft ist hängt davon ab wie man diese Frage verstehen mag. Mir hat die Zeitarbeit viele Möglichkeiten gegeben, und in vielen Häusern konnte ich mich beweisen und einen guten Ruf hinterlassen. Aber ich bin der Meinung das man nicht zu lange als Zeitarbeitnehmer arbeiten sollte, irgendwann steht man nur noch auf Abruf da und die freien Wochenenden werden auch weniger. Im Endeffekt muss das jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit

Als Fazit kann ich sagen die Arbeit in der Zeitarbeit Pflege ist nicht für jeden das richtige. Man muss sich immer neu umgewöhnen. Jedes Haus arbeitet anders und hat andere Gewohnheiten. Oft will man Dinge anders machen als es die Einrichtung wünscht, man sollte sich aber denen anpassen um kein schlechtes Bild zu hinterlassen, nach dem Motto: Einfach das tun, was verlangt wird.

Dennoch gewann ich viel an Erfahrung mit gewissen Dingen umzugehen, wie mit Stresssituationen besser umgehen oder das eigene Organisationsgeschick zu steigern, und diese kann mir nun niemand mehr nehmen. Ich kann bestätigen das die meisten Zeitarbeitnehmer psychisch und gesundheitlich besser dran sind, aber das ist auch Ansichtssache. Ist man sich den Nachteilen bewusst und meint damit umgehen zu können, ist dies sicher eine attraktive alternative. Auch hier muss das jeder für sich selbst entscheiden und vielleicht einfach ausprobieren. Wer nicht auf 100% angestellt ist oder aufgrund von längeren Diensten mehr freie Tage hat, kann dies auch nebenbei auf Minijob Basis tun, viele fahren damit gut.

 

Tim Schenk

Tim Schenk

Mein Name ist Tim Schenk. Ich bin in der Pflege tätig und betreibe nebenbei diesen Blog. Ich teile meine Erfahrungen mit euch und berichte über die Alten- und Krankenpflege. Eine Bindung zwischen mir und den Lesern ist mir wichtig, Spaß und Unterhaltung haben bei mir eine hohe Priorität.

2 Kommentare

Klicke hier zum Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Umfrage

Wie lange arbeitest du schon in der Pflege?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Über mich

Mein Name ist Tim Schenk. Ich bin in der Pflege tätig und betreibe nebenbei diesen Blog. Ich teile meine Erfahrungen mit euch und berichte über die Alten- und Krankenpflege. Eine Bindung zwischen mir und den Lesern ist mir wichtig, Spaß und Unterhaltung haben bei mir eine hohe Priorität.