Nachrichten

Pflege: 220.000 zusätzliche Pflegekräfte bis 2020 nötig

In kaum einer anderen Branche entstehen so viele neue Jobs wie in der Pflege-Branche. Die Zahl der Beschäftigten ist zwischen 1996 und 2008 um rund 50% gestiegen. Bis 2020 sind 100.000 zusätzliche Pflegekräfte nötig, die gut ausgebildet sein müssen, eine anständige Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen brauchen, laut DBG-Chef Michael Sommer in einem Gastkommentar in „Bild am Sonntag“.
 

Bereits heute fehlen ca. 30.000 Pflegekräfte

Deutschland steuert auf einen Notstand in der Altenpflege zu. Bereits heute fehlen rund 30.000 Pflegekräfte. Die Ebenso wie mehr als 20 junge Bundestagsabgeordnete der Union forderte man mit Blick auf die fortschreitende Alterung der Gesellschaft eine rasche Reform der Pflegeversicherung.

Mangel an Pflegekräften erwartet

Aufgrund der steigenden Zahl von Pflegebedürftigen werden nach bpa-Einschätzung bis 2020 ca. 220.000 Pflegekräfte zusätzlich gebraucht. Diese sind aber nicht in Sicht. Meurer forderte die Bundesregierung auf, zügig zu handeln und Zuwanderung von Pflegekräften zu erleichtern. Auch die angekündigte Pflegereform dürfe „nicht noch mal aufgeschoben werden“.

Darauf pochen auch 22 vorwiegend jüngere Unionsabgeordnete. In einem Manifest, über das zunächst die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, fordern sie die Einführung eines von den Versicherten finanzierten Kapitalstocks, aus dem künftig die Pflegekosten mit bezahlt werden sollen.

Pflege nach Feierabend sehr arbeitsintensiv

„Angehörige auf ihrer letzten Etappe begleiten zu können – ohne dafür den Beruf aufgeben zu müssen und finanziell wie physisch am Krückstock zu gehen – sollte Ziel einer alternden Gesellschaft sein“, schrieb Sommer. Wer Angehörige nach Feierabend pflege, sei belastet durch Arbeitsintensität und emotionale Anforderungen.

Mehr professionelle Pflegeangebote

„Wie anstrengend das ist, weiß jeder, der nach dem Job nach Hause eilt, um die pflegebedürftige Mutter zu füttern, zu waschen – und liebevoll auf sie einzugehen.“ Um gute Arbeit mit guter Pflege zu verbinden, brauche man bessere Arbeitszeitregelungen und mehr professionelle Pflegeangebote.

Experten rechnen mit vielen neuen Arbeitsplätzen

Das Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln geht zudem bis 2050 von einer Verdreifachung der Zahl der Arbeitsplätze in der Altenpflege aus. Dann könnten in dem Bereich insgesamt 2,06 Millionen Arbeitnehmer in Voll- und Teilzeit arbeiten.

 

Quelle: T-Online

Tim Schenk

Tim Schenk

Mein Name ist Tim Schenk. Ich bin in der Pflege tätig und betreibe nebenbei diesen Blog. Ich teile meine Erfahrungen mit euch und berichte über die Alten- und Krankenpflege. Eine Bindung zwischen mir und den Lesern ist mir wichtig, Spaß und Unterhaltung haben bei mir eine hohe Priorität.

1 Kommentar

Klicke hier zum Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hallo Tim,
    vielen herzlichen Dank für deinen spannenden und informativen Blog. Ich finde es toll, dass du in der Pflege tätig bist. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Viele junge Leute wollte im Büro arbeiten und mit dem Thema Pflege nichts zu tun haben. Bist du in der ambulanten Pflege tätig oder was machst du genau?

Aktuelle Umfrage

Wie lange arbeitest du schon in der Pflege?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Über mich

Mein Name ist Tim Schenk. Ich bin in der Pflege tätig und betreibe nebenbei diesen Blog. Ich teile meine Erfahrungen mit euch und berichte über die Alten- und Krankenpflege. Eine Bindung zwischen mir und den Lesern ist mir wichtig, Spaß und Unterhaltung haben bei mir eine hohe Priorität.